Dr. John Lowe: Drei Fibromyalgie-Studien mit T3 only

Die klinischen Merkmale des Fibromyalgie-Syndroms ähneln denen einer Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion), obwohl einige der Patienten normale Schilddrüsenfunktionstests (in der Norm liegend) haben.

Die hypothyreoseähnlichen Merkmale einer Fibromyalgie können lt. Dr. Lowe aus einer partiellen zellulären Resistenz gegenüber Schilddrüsenhormonen resultieren.

Deswegen behandelten Dr. Lowe und seine Kollegen in drei Studien euthyreotische Fibromyalgie-Patienten mit T3 only, um zu sehen, ob sie wie Patienten mit einer peripheren Schilddrüsenhormonresistenz reagieren würden.

In allen drei Studien sollte die Wirksamkeit und die Sicherheit einer T3 only Behandlung bei einer euthyreoten Fibromyalgie im Vergleich zu einer Placebo-Behandlung überprüft werden.

Die Patienten wurden alle mit supraphysiologischen Dosierungen (Hochdosis) von T3 behandelt.

Erste Fibromyalgie-Studie mit T3 only (1)

Es wurden 7 Patienten über einen Zeitraum von 8 Monaten abwechselnd mit T3 und einem Placebo behandelt.

Signifikante therapeutische Effekte wurden in den T3-Phasen im Vergleich zu den Placebo-Phasen bei allen Messungen gezeigt. Effektive T3-Dosierungen waren supraphysiologisch und reichten von 93,75 mcg bis 150 mcg T3 täglich.

Die Patienten zeigten diese Verbesserungen auch noch 2 Monate später bei einer Nachuntersuchung.

Zweite Fibromyalgie-Studie mit T3 only (2)

Es wurden 4 Patienten über einen Zeitraum von 9 Monaten abwechselnd mit je zwei T3-Phasen und je zwei Placebo-Phasen getestet.

Es wurden signifikante Verbesserung des Fibromyalgie-Status in den T3-Phasen im Vergleich zu vor den Behandlungen und den Placebo-Phasen gemessen. Kein Patient zeigte am Ende dieser Studie noch Symptome, die die diagnostischen Kriterien für Fibromyalgie erfüllten.

Effektive T3-Dosierungen reichten von 118,75 mcg bis 162,50 mcg T3.

Diese Dosierungen zeigten sich auch noch nach 4 Monaten bei einer Nachuntersuchung als sicher.

Dritte Fibromyalgie-Studie mit T3 only (3)

Es wurden 4 Patienten über einen Zeitraum von 8 Monaten abwechselnd und zufällig mit je zwei T3-Phasen und je zwei Placebo-Phasen behandelt.

Es wurde eine starke therapeutische Wirkung der supraphysiologischen T3-Dosierungen im Vergleich zu den Placebo-Phasen gezeigt.

Trotz einem niedrigen TSH und einem niedrigen freien und totalem T4-Spiegel sowie hoher freier T3-Spiegel gab es keine Hinweise auf eine Thyrotoxikose, auch nicht bei einer Nachuntersuchung 6 Monate später.

Quellen

(1) Clinical Bulletin of Myofascial Therapy, 2(2/3):31-58, 1997

(2) Clinical Bulletin of Myofascial Therapy, 2(2/3):91-124, 1997

(3) Clinical Bulletin of Myofascial Therapy, 2(4):71-88, 1997