Warum steigt meine Basaltemperatur nicht?

Dr. John C. Lowe beantwortete 2006 eine Leserfrage auf seiner Seite www.drlowe.com, ob der Basaltemperaturtest nach Broda Barnes für das Feststellen einer Schilddrüsenunterfunktion ausreicht und wieso Dr. Lowe bei seinen Patienten zusätzlich auch die ruhende Stoffwechselrate (Resting Metabolic Rate) testete.

Dr. Lowe antwortete ihm, dass Broda Barnes sich nicht ausschliesslich an der Basaltemperatur orientierte.

Natürlich benutzte Broda Barnes auch immer die Basaltemperatur seiner Patienten, um festzustellen, ob Schilddrüsenhormone benötigt werden oder nicht.

Darüber hinaus suchte er bei jeder Untersuchung seiner Patienten akribisch nach weiteren Indizien für eine mögliche Schilddrüsenunterfunktion.

Er untersuchte alle seine Patienten körperlich sehr gründlich, er prüfte ihre Achilles-Sehnen-Reflexe, er suchte nach einem zu hohen Cholesterinwert und suchte nach weiteren typischen Symptomen einer Schilddrüsenunterfunktion.

Basaltemperatur zu niedrig trotz guter Einstellung mit Schilddrüsenhormonen?

Dr. Lowe schreibt weiter, dass sich nach seinen Erfahrungswerten die Basaltemperatur nicht bei allen Patienten durch die optimale Einstellung mit Schilddrüsenhormonen normalisiert.

Bei einigen Patienten erhöht sich auch dann die Basaltemperatur nicht, wenn sie mit Schilddrüsenhormonen überstimuliert werden.

Dr. Lowe schreibt, dass es offensichtlich einige Patienten gibt, die durch eine Behandlung mit Schilddrüsenhormonen symptomfrei werden, obwohl ihre Basaltemperatur weiterhin zu niedrig bleibt.

Diese Erfahrung hatte Dr. Lowe schon mit einigen seiner Patienten mit Schilddrüsenhormonresistenz gemacht.

Dr. Lowe litt selbst an einer Schilddrüsenhormonresistenz und behandelte sich bis zu seinem Lebensende mit 150 mcg T3 only täglich.  150 mcg T3 only waren seine persönliche Wohlfühldosis, mit der er alle seine Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion loswurde.

Seine Symptome beschreibt er als leichte Körperschmerzen, behandlungsresistente Triggerpunkte, schlechtes Erinnerungsvermögen, schlechte Konzentration und regelmässig wiederkehrende starke Depressionen.

Die Messung seiner Basaltemperatur nach Broda Barnes trotz seiner erreichten Wohlfühldosis mit 150 mcg T3 only lag jedoch weiterhin nur zwischen 35,94 und 36,22 Grad. Broda Barnes definierte eine gesunde Basaltemperatur zwischen 36,55 und 36,77 Grad.

Messungen seiner ruhenden Stoffwechselrate (RMR) mit einer täglichen Dosis von 150 mcg T3 only ergaben jedoch eine metabolische Rate von nur 6% oberhalb des Normalwertes. Diese Rate liegt innerhalb der 10 %igen Toleranz für seinen errechneten Normalwert der RMR (Resting Metabolic Rate).

Somit konnte Dr. Lowe zwar den Basaltemperaturtest nach Broda Barnes nicht für seine Schilddrüseneinstellung hernehmen, jedoch der Test seiner Resting Metabolic Rate zeigte bei ihm nun normale Werte an.

Der Grund, warum sich bei manchen Patienten trotz Wohlfühldosis mit Schilddrüsenhormonen die Basaltemperatur nicht normalisiert, vermutet Dr. Lowe in einer “Differentialgewebe-Empfindlichkeit gegenüber Schilddrüsenhormonen”.

Bei Patienten, deren Temperatur niedrig bleibt, sind die temperaturerhöhenden Enzyme, deren Gen-Transkription durch die Schilddrüsenhormone erhöht wird (wie Natrium-Kalium-ATPase), anscheinend teilweise oder vollständig von der Regulation durch Schilddrüsenhormone ausgenommen.

Deshalb hat Dr. Lowe bei all seinen Patienten auch immer die Resting Metabolic Rate, die ruhende Stoffwechselrate mit einem indirekten Kalorimeter gemessen.

Ein Arzt sollte alle nur möglichen relevanten Indikatoren einer möglichen Hypothyreose testen.
Dazu gehört die Basaltemperatur, der basale Ruhepuls, typische Blutwerte testen wie zb. zu hohes Cholesterin, typische Symptome abfragen, Achilles-Sehnen-Reflex-Messung und den ruhenden Stoffwechsel messen mit der indirekten Kalorimetrie.

Der TSH-Test hat diese Aussagekraft nicht.

Die Messung der ruhenden Stoffwechselrate (Resting Metabolic Rate) zur Einstellung mit Schilddrüsenhormonen ist dafür eine gute Möglichkeit.

Lesen sie dazu auch: Indirekte Kaloriemetrie für die perfekte Schilddrüseneinstellung?

Quelle

http://web.archive.org/web/20101030192316/http://drlowe.com/QandA/askdrlowe/metabolismtesting.htm

Weitere Artikel

Werterechner für die Schilddrüse

Eisenmangel bei Schilddrüsenunterfunktion – Ferritin nach Beckman

Einstellung der Schilddrüse mit L-Thyroxin (T4-Monotherapie)

Einstellung der Schilddrüse mit Novothyral / THYBON

Schilddrüsenunterfunktion und zu frühe erste Periode