Studie: T4-Monotherapie ist potentiell schädlich bei Schilddrüsenunterfunktion

Am 6. Oktober 2016 wurde eine neue Studie im “Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism” von Prof. Antonia C. Bianco, MD, PhD und ehemaliger Präsident der American Thyroid Association vorgestellt.

Die Studie basiert auf einer großen öffentliche Umfrage unter mehr als 10.000 Menschen in den USA, bei der Gesundheit und Ernährungsstatus von Erwachsenen und Kindern anhand von Befragungen und körperlicher Untersuchung bewertet wurden.

Insgesamt wurden durch diese Umfrage 469 Erwachsene auf T4-Monotherapie identifiziert und mit 469 gesunden Kontrollpersonen verglichen, die keine Schilddrüsenhormone einnahmen. Beide Gruppen wurden nach Alter, Geschlecht und Rasse abgestimmt sowie ihren Blutserum-TSH Werten.

Ergebnis der Studie: Nachteile durch eine T4 Monotherapie

1. Patienten, die mit synthetischem T4 only (Levothyroxin) behandelt werden und auf einen normalen TSH-Wert eingestellt waren, benötigen trotzdem signifikant häufiger Antidepressiva als gesunde Kontrollpersonen.

2. Patienten mit T4 only waren weiterhin weniger körperlich aktiv als gesunde Kontrollpersonen, was auf einen geringeren Energie-Level zurückzuführen ist.

3. Patienten mit T4 only wogen circa 5 kg mehr als gesunde Kontrollpersonen mit gleicher Größe.

4. Patienten mit T4 only verbrauchten weniger Kalorien angepasst auf ihr Körpergewicht im Vergleich zu gesunde Kontrollpersonen. Offensichtlich sind diese Patienten auf T4 only noch hypothyreot, da Dr. Lowe herausfand, dass hypothyreote Personen einen niedrigeren Grundumsatz haben als gesunde Personen.

5. Patienten mit T4 only mussten häufiger Betablocker als gesunde Kontrollpersonen einnehmen, um ihren Blutdruck zu senken.

6. Patienten mit T4 only mussten häufiger als gesunde Kontrollpersonen Statine einnehmen, um ihren zu hohen Cholesterinspiegel zu senken.

Zusammenfassend sagt Prof. Bianco, dass diese Studie zum ersten Mal in unvoreingenommener Weise dokumentiert, dass sich Patienten auf Levothyroxin (T4 only) insgesamt schlechter fühlen, weniger aktiv sind und kardiometabolische Anomalien trotz normalem TSH zeigen im Vergleich zu gesunden Kontrollpersonen.

Wie kam es zu dieser offensichtlich schlechten Behandlung der Patienten mit Schilddrüsenunterfunktion?

Prof. Bianco schreibt, dass bis in die 70er Jahre Patienten mit Schilddrüsenunterfunktion getrocknete Schilddrüse von Rindern oder Schweinen bekamen. Diese enthielten das inaktive Hormon T4 sowie das aktive Hormon T3 sowie T2, T1 und Calcitonin. Damals wurden Patienten nach Symptomen und der Basaltemperatur eingestellt.

Zu dieser Zeit entdeckten Wissenschaftler jedoch 2 fundamentale Dinge:

1. Die Schilddrüse produziert hauptsächlich T4, die der Körper normalerweise in T3 durch Enzyme/Dejodinase umwandelt.
2. Die Entdeckung des TSH, ein Hormon, welches in der Hypophyse produziert wird. Ein hoher TSH-Spiegel suggeriert dem Arzt einen Mangel an Schilddrüsenhormonen und deswegen werden heute alle Patienten mit T4 Monotherapie fast ausschließlich nach TSH eingestellt.

Das therapeutische Ziel besteht heutzutage darin, mit T4 only (Levothyroxin) den TSH-Wert des Patienten auf Werte in der Norm zu senken, ungeachtet der Symptome des Patienten. Ist der TSH-Wert normal, sollen sich Patienten wieder gesund fühlen, so die Annahme der Ärzte.

In den letzten Jahren haben sich jedoch immer mehr Patienten-Initiativen weltweit zusammengeschlossen, da sie trotz Einnahme von T4 only (Levothyroxin) und normalem TSH-Wert weiterhin an Symptomen einer Schilddrüsenunterfunktion leiden.

Eine Monotherapie mit T4 anhand des TSH-Wertes ist somit für sehr viele Patienten unwirksam und deswegen potentiell schädlich für sie aufgrund der oben aufgezählten Nachteile.

Wie eine Einstellung mit T4 unabhängig vom TSH funktionieren könnte: Einstellung der Schilddrüse mit L-Thyroxin (T4-Monotherapie)

Quellen

https://www.sciencedaily.com/releases/2016/10/161012132038.htm#.WBY-ZLV-bTQ.twitter

http://www.newswise.com/articles/hypothyroidism-symptoms-linger-despite-medication-use-normal-blood-tests

Weitere Artikel

Werterechner für die Schilddrüse

Einstellung der Schilddrüse mit L-Thyroxin (T4-Monotherapie)

Einstellung der Schilddrüse mit Novothyral/THYBON

Wie der TSH-Test zum Goldstandard wurde

Wie (un)gefährlich ist T3 wirklich?

Symptome bei Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto

Übergewicht unter T4 Monotherapie

Hier können sie lesen, wie Studien beweisen, dass Patienten eine Kombitherapie mit T3/T4 bevorzugen

Mein Artikel: “L-Thyroxin -meistverschriebenes Medikament 2013/2014 in den USA” lässt erahnen, warum bis heute T4 only die favorisierte Standard-Therapie nicht nur in den USA sondern auch in Deutschland ist.

Testen sie einmal ihre Basaltemperatur nach Dr. Broda Barnes oder die Temperatur nach Dr. Rind.